115mm Bandsäge

Sehr bald nachdem ich meine erste Drehbank gekauft hatte habe ich bemerkt dass das sägen von Material mit großem Querschnitt von Hand relativ langweilig ist, das war der Grund dass ich mich nach einer Horizontalbandsäge umgesehen habe. Auf Ebay habe ich für unter 100Euro eine der 115mm Bandsägen wie sie von verschiedensten Maschinenhändlern verkauft werden bekommen. Der Zustand war ziemlich schlecht, die Säge kam zerlegt in zwei Paketen, eines der Gussteile war mit Epoxyharz geklebt und die Verdrahtung war Lebensgefährlich.
Das ist jetzt gut 15 Jahre her, nachdem die Maschine neu lackiert war, die Elektrik auf einen sinnvollen Stand gebracht wurde und ich ein neues 10/14Z Vario-Bimetallsägeband aufgezogen hatte, hat sich die Maschine als unverzichtbar herrausgestellt.

Nahezu jedes Werkstück beginnt auf der Bandsäge, beim Zuschnitt von Stangenmaterial und dafür ist eine Horizontalbandsäge einfach ideal. Wenn man sich beim Einstellen der Bandführungen etwas Mühe gibt sind die Schnittergebnisse sehr gut.
Vor einiger Zeit habe ich einen neuen Unterbau für die Maschine geschreinert, der zugleich als Materiallager dient:

Ausserdem habe ich einen Sägetisch gebaut um die Säge als Vertikalbandsäge nutzen zu können um kleine Teile einfacher sägen zu können oder Teile bei denen viel Material durch Fräsen entfernt wird vorzusägen:

Modifikationen und Umbauten an der Bandsäge:

  • Bau eines Sägetisches um die Säge als Vertikalbandsäge nutzen zu können