Kerbzahnsteckschlüssel

Zu diesem Projekt gibt es ein Youtubevideo das den kompletten Prozess beschreibt:
Spline drive sockets & Electronic indexer
(Öffnet in neuem Fenster auf Youtube.)

Aufgrund einer Kundenanfrage hatte ich eine Serie von Steckschlüsseln für die Kerbzahnmuttern eines BMW Flugzeugmotors anzufertigen.
Die Muttern habe ich als Muster beigestellt bekommen.

Die Innenverzahnung in den Steckschlüsseln sollte durch Stoßen hergestellt werden, hierfür ist ein Stoßstahl notwendig.
Dieser wurde mit Hilfe der Stichelschleifmaschine aus einem Hartmetallrohling geschliffen.

Gestoßen wird auf der Fräsmaschine mit festgestellter Spindel durch den Pinolenhub.
Die Belastung für die Maschine ist dabei sehr gering, die Kräfte greifen nahezu mittig und Senkrecht in die Spindel und die Pinole, eine Gefahr für die Spindellager und die Pinolenbohrung bzw. den Zahnstangentrieb der Pinole besteht nicht.
Die Zustellung pro Hub beträgt etwa 0,05-0,2mm, je nach Eingriffstiefe des Meißels.

Die eigentlichen Steckschlüssel wurden im Anschluss aus 42CrMo4 vorgedreht und die Verzahnung gestoßen:

Die Steckschlüssel wurden anschließend noch auf 45HRC vergütet und gestrahlt.