Rundlauf von ER Spannzangen korrigieren

Wenn man mit kleinen Fräsern fräst, zahlt sich möglichst geringer Rundlauffehler absolut aus (Höhere Standzeit, geringere Bruchgefahr). Wenn man die Werkzeuge in ER Spannzangen spannt, kann man da etwas tricksen.

Das Werkzeug wird ganz normal in der Spannzange gespannt und die Mutter angezogen. Dabei wie üblich Sorgfalt walten lassen, Spannzange, Futter und Mutter müssen sauber sein: Auswischen und ausblasen.

Man kann dann mit einem Fühlerhebelmessgerät den Rundlauf direkt an den Schneiden des Fräsers messen – Dabei die Spindel langsam gegen den Uhrzeigersinn drehen und die Maximalausschläge (Entsprechend Anzahl der Schneiden) beobachten.

Kriegt man an allen Schneiden den gleichen Ausschlag, ist alles gut und man kann unbesorgt losfräsen.

Sind die Ausschläge unterschiedlich, sucht man die Schneide die den höchsten Ausschlag hat und klopft ganz leicht(!) mit einem Kupferdorn, kleinem Kupferhammer oder notfalls einem hartem Kunststoffhammer gegen die Spannzangenmutter.
(Im Foto klopfe ich eigentlich in die falsche Richtung, ist nur ein Symbolfoto. Sinnvollerweise klopfe ich in Messrichtung vom Fühlerhebelmessgerät, weil man dann an der Skala sieht was passiert)

Warum das Funktioniert?
Das Gewinde der Spannzangenmutter hat minimal Luft und lässt sich selbst in angezogenem Zustand durch seitliches Klopfen verschieben (Die Spannzange zentriert sich zum einen im Kegel in der Spannzangenaufnahme, zum anderen im Kegel der Spannzangenmutter. Verschiebt man dann die Mutter seitlich, verändert sich die Lage der Spannzange entsprechend.)

Ich mach das schon relativ lang so, auch in der Firma. Zumindest beim Schlichtfräsen bzw den winzigen Fräskräften mit den kleinen Werkzeugen ändert sich der Rundlauf auch nicht zurück zum Ausgangswert.

Ein Kurzes Video welches das Ausrichten zeigt:
Rundlauf korrigieren
(Öffnet in neuem Fenster auf Youtube.)

Man klopft so keine 1/10mm Rundlauffehler von schlechten Spannzangen weg, aber 1..2..3/100mm sind leicht zu korrigieren.

Es gibt auch mindestens zwei kommerzielle Produkte, die ähnlich funktionieren:

  • “Zerodas” der Firma Yukiwa: Erlaubt es die Spannzangenmutter ohne Schläge, in gespanntem Zustand zu verschieben (Ist aber ein anderes Spannzangensystem, kein ER)
  • Easyzero Nut: Spannzangenmutter, bei der eine Verstellbarkeit bereits eingebaut ist