Titan Sonderschrauben

Zu diesem Projekt gibt es ein Youtubevideo das den kompletten Prozess beschreibt:
Titanium screws for Fluxcapacitor
(Öffnet in neuem Fenster auf Youtube.)

30 / 10 Stück Sonderschrauben aus Titan – 30 von den kleinen mit TX8 Torxkopf, 10 von der größeren Variante mit Sechskant.

Gedreht wird mit Direktspannzangen direkt in der Spindel – Drehen der zylindrischen Aussendurchmesser mit einer Scharfgeschliffenen, leicht positiven DCMT Wendeplatte:

Anschließend auf einen VHM-Fasendrehmeissel wechseln um die Gewindefase (Links) und den Absatz mit Fase rechts zu drehen. Der Absatz wird von 2,8 auf 1,5mm in einem Schnitt gedreht mit einem Leerdurchlauf.

Anschließend 20° Fasenmeissel für die Stirnseitige Fase:

Horn 312 Stechstahl, Freistich am Ende des Teils (Hier wird später abgestochen):

VHM Gewindedrehmeissel um das Gewinde M4x0,35 zu drehen:

Macht man sowas kommt man um Gewindelehrringe kaum rum – Gut und Schlecht Gewindering.
Der Gutring muss sich sauber aufschrauben lassen, der Schlechtring darf maximal 2 Umdrehungen ohne Kraft aufschrauben lassen.

Das Gewinde lasse ich danach noch vorsichtig mit einem Degussit Abziehstein ablaufen, gefolgt von einem Flexiblem Schleifgummi (Cratex) für das ganze Teil. Der Cratex nimmt haarfeine Grate weg.

Inspektion nach dem Abstechen mit der guten Mitutoyo Bügelmessschraube.
Der 2,8mm Durchmesser ist +-0,03, der 1,5mm ist Freimaß.

Beim Drehen hab ich nur die ersten ein, zwei Teile ernsthaft gemessen um die Drehwerkzeuge in der Digitalanzeige perfekt einzustellen.

Für die zweite Seite habe ich mir eine Alu-Spannzange mit Mx40.35 Feingewinde gedreht, damit ich das Feingewinde nicht in der Spannzange zermatsche.
In einer Aufspannung gedreht:

Die kurzen Schrauben habe ich mit der Zwischenspannzange gepackt, plangedreht, gefast, zentriert und mit einem kurzem, beschichteten HSS Bohrer für den Torx vorgebohrt – Dank der Anschlagschraube musste ich hier auch nicht zwischenmessen.

Der Torx wird auf der Graviermaschine mit einem 0,6er Fräser gefräst – Dreischneider TiAlN VHM mit 45° Helix.

Die längeren Schrauben sind auch noch der Länge nach mit Durchmesser 1,3mm durchbohrt und anschließend mit 1mm Quergebohrt:

Mit dem Direktteilkopf habe ich auch den Sechskant gefräst (Hier wieder das Messing Einstellteil):

Entgraten war ein sehr relevanter Happen Zeit – Man will nicht, das jemand eine solche Schraube in seinen Fluxkondensator schraubt und ein Grat am Gewinde die Schraube fressen lässt.
Ein Kleines Schnellspannbohrfutter und die Zwischenspannzange ist ganz großartig geeignet die Teile zum Entgraten festzuhalten.
Entgratet wird mit einer kleinen Hartmetallnadel (Z.b. um den haarfeinen letzten Gewindegang aufzustellen und wegzubrechen, Nadelfeilen und Gummischleifkörpern im Stabschleifer.
Grade die Gummischleifkörper sind wie Magie, die verrunden Kanten minimal und erzeugen keinen Sekundärgrat.